Jugendfeuerwehr

 

Welche Elemente bilden das Verbrennungsdreieck? Welche brennbaren Gegenstände gehören in welche Brandklasse? Wie genau detektiert eine Wärmebildkamera? Und warum ist eine Fettexplosion so gefährlich? Die Antworten auf diese – und weitere interessante Fragen – konnten an unsere Jugendfeuerwehrmitglieder beim heutigen Ausbildungsdienst – welcher die Überschrift ‚BRENNEN UND LÖSCHEN‘ trug – praxisorientiert und anschaulich vermittelt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hilfeleistung

21.02.2022 | 01:58 Uhr |

Sturmtief „Antonia“ fegte in der Nacht von Sonntag auf Montag ein massives Werbeschild auf die Straße An der Aue. Die mit Reet gedeckte, massive Holzkostruktion wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen von der Straße geräumt.

Tödlicher Baumunfall im Zuge des Sturmtiefs Ylenia

Feuerwehr und Rettungsdienst konnten dem jungen Fahrer eines PKW nicht mehr helfen. Im Zuge des Sturmtiefs Ylenia begrub eine mächtige Eiche den PKW unter sich. Nur mit schwerem Gerät eines örtlichen Bauunternehmens und unter Zuhilfenahme von Hydraulischem Rettungsgerät der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bevensen gelang es den Brandschützern, in das Innere des PKW vorzudringen. Weiterlesen

Sturm „Zeynep“ am 18./19.2.2022

Vom späten Nachmittag des 18.2.22 bis weit in den darauffolgenden Samstag hinein sind vielerorts Freiwillige Feuerwehren im Einsatz. Die Schwerpunkfeuerwehr Bad Bevensen rückte ab Freitag Abend zu 23 Einsätzen aus. Ein Schornsteinbrand, diverse Sturmschäden und ein Brandmeldealarm in einem Bevenser Hotel hielten die Brandschützer aus der Kurstadt auf Trapp. Besonders und neu war der Einsatz des Einsatzleitwagen in der sogenannten Örtlichen Einsatzleitung, kurz ÖEL, zur Unterstützung weiterer Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf in ihrem Einsatzgebiet. Hier wurden insgesamt 31 Einsätze verwaltet.

Weiterlesen

Carportbrand greift auf angrenzende Wohnhäuser über

30.01.2022 | 09:42Uhr
Die Einsatzmeldung „Carport in Vollbrand, Menschenleben in Gefahr“, löste am Sonntagvormittag ein Großaufgebot an Rettungskräften von Feuerwehr, DRK und Polizei aus. Angefacht durch das Sturmtief Nadia breiteten sich die Flammen, ausgehend von einem in Brand stehenden Carport, rasend schnell auf zwei angrenzende Wohnhäuser aus. Erschwert wurden die Rettungs- und Löscharbeiten durch undurchsichtigen Brandrauch, welcher durch Windböen große Teile des Straßenzuges am Einsatzort durchzog.
Aufgrund der Weitläufigkeit der Einsatzstelle war lange nicht klar, ob sich noch Personen in gefährdeten Bereichen aufhielten.

Weiterlesen

Baum auf Straße

06.02.2022 | 15:27 Uhr |

Ein umgestürzter Baum versperrte am Sonntagnachmittag die Verbindungsstraße zwischen Bad Bevensen und Kl. Bünstorf. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen entfernte den Baum und kennzeichnete die Gefahrenstelle mit Trassierband. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.

Gasleitung beschädigt

Bei Bauarbeiten wurde am Vormittag  des 3.12. eine Gasleitung beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen sperrte den Gefahrenbereich ab und stellte den Brandschutz sicher. An Gasanschlüssen neuerer Bauart verhindert ein Sicherheitsventil an der Hauptleitung einen weiteren unkontrollierten Gasaustritt. Der Energieversorger Celle-Uelzen-Netz konnte schnell Entwarnung geben und die Freiwillige Feuerwehr die Sicherheitsmaßnahmen zurücknehmen. Die Absperrmaßnahmen und das Sicherstellen des Brandschutzes sind aus Sicherheitsgründen bis zur Entwarnung durch den Netzbetreiber aufrechtzuhalten.

Personensuche

08.02.2022 | 22:36 Uhr |

„Person im Wasser“ lautete die Einsatzmeldung für die Ortswehr Bad Bevensen, den Rettungsdienst des DRK, die DRK Bereitschaft Kreis Uelzen und für die Polizei. Auf Höhe des Kurparks will ein Augenzeuge gesehen haben, wie eine Person in die Ilmenau gefallen ist. Nach 2 Stunden ergebnisloser Suche, mit einem Rettungsboot und einer Wärmebildkamera der Feuerwehr, sowie der Drohne der DRK Bereitschaft und diversen Fußtrupps von Feuerwehr und Polizei, wurde die Suche abgebrochen. Weiterlesen